Systematische Theologie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ethik-Blockseminar in Bad Goisern

Dietrich Bonhoeffer: Ethik. Lektüre und Interpretation

30.03.2016

gruppenbild_goisern 

Blockseminar Bad Goisern: Dietrich Bonhoeffers „Ethik“

Vom 12.-19.3.2016 kamen im Rahmen eines Seminars zu „Bonhoeffers Ethik“ 23 Teilnehmende zusammen, um im oberösterreichischen Bad Goisern eine Woche gemeinsam zu lesen, zu lernen und zu leben. Die besondere Herausforderung lag nicht nur im fragmentarischen Charakter der „Ethik“, sondern auch im Zusammenleben auf engstem Raum in einer kleinen rustikalen Selbstversorgerhütte. Wer jetzt Assoziationen von Donnerbalken und Feuerstellen als Kochplätzen hat irrt – allerdings nur zum Teil. Während die ersten Tage von Kälte geprägt waren entwickelten sich trotz allem hitzige Diskussionen und spätestens beim Abendessen wurde der Magen mit Köstlichkeiten erwärmt. Die Ethik Bonhoeffers muss, schon allein aufgrund ihrer fehlenden Vollendung, in ihrem zeitlichen Kontext gelesen werden, d.h. allerdings nicht, dass sie nicht auch Erträge für die heutige Zeit liefern kann. Sie hält die Spannung zwischen mystischen Vorstellungen und konkreten Handlungsvorschlägen. Dabei arbeitet Bonhoeffer nicht nur seine eigene Zeitgeschichte auf, sondern versucht zukunftsweisend christliches Leben zu gestalten. Auf jeder Seite ist seine Christusfrömmigkeit sichtbar, aber trotzdem ist sein hohes theoretisches Niveau davon unangetastet. Von ‚Christus die Wirklichkeit und das Gute’ über ‚Ethik als Gestaltung’, ‚Erbe und Verfall’, ‚letzte und vorletzte Dinge’, dem ‚natürlichen Leben’ und schlussendlich der ‚Geschichte und dem Guten’ folgten wir den theologischen Spuren Bonhoeffers christlicher Ethik. Wir haben herausgefunden, dass er den Anspruch hat zwischen Extremen zu vermitteln und so einen dynamischen Raum zu eröffnen, der uns Menschen zu verantwortungsvollem Handeln gegeben ist. Währenddessen verliert Bonhoeffer nie konkrete menschliche Probleme aus den Augen. Insgesamt war die Lektüre sehr anregend und hat uns zu spannenden Diskussionen und eigenem Weiterdenken inspiriert. Im Verlauf der Woche konnten Studierende der LMU München und Augustana Hochschule Neuendettelsau ihre eigenen Zugänge austauschen und darüberhinaus im alltäglichen Leben von Bonhoeffers angestrebter Gemeinschaft eine Ahnung bekommen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Reiner Anselm, Markus Buntfuß und Stephan Schleissing für die Initiative zum besonderen und ertragreichen Seminar abseits des normalen universitären Lebens.

Vanessa Viehweger und Johannes Graßmann